Basteln mit Oyumaru

Oyumaru ist eine Abformmasse aus Japan oder Frankreich mit der man leicht und schnell Molds herstellen kann.

Da sich Oyumaru im heißen Wasser erweichen lässt, ist es immer wieder verwendbar. Damit muss man sich nie wieder über misslungene Abdrücke ärgern. Nach dem Aushärten ist die Mold flexibel. Eine Packung Oyumaru enthält 10g, aus der man, je nach Größe des abzuformenden Objekts eine oder mehrere Formen machen kann.

Hier eine kurze Anleitung:

1. Wasser aufkochen.
2. Ein Stück Oyumaru von dem Streifen schneiden (am Besten in der Größe in der das abzuformende Objekt ist)
3. Das kochende Wasser in einen Behälter füllen. Dafür eigentlich sich ein Behälter am besten aus dem man das weiche Oyumaru gut herausholen kann. Also kein allzu hoher Rand.
4. Das Oyumaru dann in das kochende Wasser geben. Am Besten auf einem Löffel, den kann man dann gut wieder aus dem Wasser herausholen.
5. Wenn das Oyumaru die richtige Weichheit hat, das kann man mit einer Gabel testen, es sollte sich sehr gut eindrücken lassen, aus dem Wasser holen.
6. Das weiche Oyumaru auf ein Küchentuch legen und kurz abtrocknen.
7. Dann kann es zusammengeknetet werden und das abzuformende Objekt kann ohne Probleme in die Masse gedrückt werden.
8. Abkühlen lassen! Sobald das Oyumaru erkaltet ist kann das Objekt herausgelöst werden. Die Form ist flexibel!



Die Form kann zum Beispiel für Fimo verwendet werden. Ihr solltet nichts abdrücken, das warm ist, denn sonst besteht die Gefahr, dass sich die Mold wieder erweicht. Oyumaru gibt es in vielen verschiedenen Farben, die sich untereinander mischen lassen. Wenn es gerade nicht auf Lager ist, kommt es bestimmt bald wieder!

Oyumaru Es gibt 10 Produkte.

Zeige 1 - 10 von 10 Artikeln
Zeige 1 - 10 von 10 Artikeln